Mehr Nachhaltigkeit ist gefragt!

Wenn nicht jetzt wann dann? Diesen Satz hört man gerade in letzter Zeit sehr häufig, in Zusammenhang mit „Es ist 5 vor 12„.

Nachhaltigkeit ist “das Thema” unserer Zeit​, und nicht erst seit der großen Klimabewegung in 2019.

Die gute Neuigkeit ist, wir alle können durch einen umweltbewussten Lebensstil Einfluß auf die Umwelt und auch auf die Wirtschaft nehmen. Mit ein paar einfachen Tipps und wenig Aufwand kannst Du Deinen eigenen Haushalt nachhaltig gestalten. ​Konsequent umgesetzt, trägst Du Deinen Anteil am Umweltschutz bei und wirst somit Teil einer großen Bewegung.

5 Konkrete Maßnahmen die Umwelt zu schützen:

1) Ablehnen

Einwegplastik (Tüten, Flaschen, Becher und Utensilien), Einwegartikel und Werbeprospekte

2) Reduzieren

Vermeide unnötige Anschaffungen und kaufe reparierbare oder Mehrwegartikel

3) Recyceln

Mülltrennung: Plastik, Glas, Papier, Alluminium und Zinn werden recycelt

4) Wiederverwenden

Reparieren statt ersetzen! Leihe Gegenstände und Geräte die Du nur selten benötigst

5) Kompostieren

Werfe Lebensmittelabfälle nicht weg, verwandle sie durch kompostieren in hochwertigen Dünger.

Daten & Fakten über eine Welt voller Kunststoff

Der PLASTIKATLAS 2019 ist ein Kooperationsprojekt vonHeinrich-Böll-Stiftung sowie Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Der komplette Bericht kann hier heruntergeladen werden: Download Plastikatlas

Grafik: PLASTIKATLAS | Appenzeller/Hecher/Sack CC-BY-4.0 (zum vergrößern auf das Bild klicken)

Weitere Themen im Plastikatlas…

Anfang der 2000er-Jahre ist in einem Jahrzehnt mehr Plastik entstanden als in den 40 Jahren zuvor.

FLUCH UND SEGEN, Seite 14

Zahlreiche chemische Zusatzstoffe im Plastik sind ein großes Gesundheitsrisiko für Menschen und andere Lebewesen.

CHEMIE IM KÖRPER, Seite 16

Der Plastik-Boom trägt in erheblichem Maße zum Klimawandel bei.

PLASTIK HEIZT DAS KLIMA AN, Seite 26

Nur eine Handvoll internationaler Konzerne kontrolliert den globalen Plastikmarkt.

DIE AKTIVITÄTEN DER PLASTIK-LOBBY, Seite 30

Man muss nur beginnen, in Frage zu stellen, was scheinbar schon immer so war.

ES GEHT AUCH OHNE, Seite 46

Der komplette Bericht kann hier heruntergeladen werden: Download Plastikatlas 2019

Unterstütze die Greenpeace Petition

„Die Zukunft ist unverpackt“

Schreibe der Bundesumweltministerin, um verpackungsfreies Einkaufen für Händler und Kunden möglich zu machen.

Laut Angaben von Greenpeace kommen wir in Deutschland im Schnitt auf bis zu unglaubliche 40 Kilogramm Plastikmüll pro Person und Jahr! Es haben bereits mehr als 116.500 Menschen an der Kampagne „Die Zukunft ist unverpackt oder gehört Mehrweglösungen!“ teilgenommen.

Hier geht es zur Petition von Greenpeace…

„Break Free From Plastic“

Du möchtest aktiv werden? Schliesse Dich der globalen Bewegung an.

Im Jahr 2016 gegründet um Konsumgüterkonzerne und Plastikproduzenten zur Verantwortung zu ziehen, vereint BREAK FREE FROM PLASTIC heute mehr als 1400 Organisationen und Tausende von Menschen.

Durchschnittliche Abbauzeit von Plastikflaschen: 450 Jahre!!!

Plastic-free

Mit diesen einfachen Schritten kannst Du „Bäume pflanzen“

Ecosia – Bei jeder Suche kannst Du verfolgen, wieviele Bäume gepflanzt werden

Diese Suchmaschine hat es sich zum Ziel gesetzt, einen Teil des Gewinns für die Pflanzung von Bäumen zu verwenden. ​Mache Ecosia zu Deiner neuen Suchmaschine und pflanze so kostenlos und nebenbei Bäume. Während Du an Deinem Computer Suchen durchführst, kannst Du gleichzeitig sehen, wieviele Bäume Du schon gepflanzt hast durch die Nutzung der Suchmaschine.

ZUR WEBSEITE

Treeclicks – Beim nächsten Online Kauf nutzen und Dein Herzensprojekt wählen

Eine kostenlose Google Chrome und Mozilla Firefox-Erweiterung, die Bäume pflanzt, wenn man in einem der über 50.000 Shops einkauft, bei gleichem Einkaufspreis. Die Webseite ist auf Englisch, aber hier sind neben internationalen Firmen auch viele deutsche Firmen angeschlossen und es geht sich ja nur darum, das Plugin herunterzuladen. Du hast auf der Webseite auch die Möglichkeit das Projekt auszusuchen, daß Du unterstützen möchtest.

Wenn ich einen der teilnehmenden Online shops besuche, erhalte ich folgende Pop-up Nachricht:

Claudia, möchten Sie, dass Amazon (Beispiel) die von Ihnen ausgewählte gemeinnützige Organisation mit einem Teil Ihrer Einkaufssumme unterstützt? Ohne Extrakosten für Sie, Amazon zahlt.“

ZUR WEBSEITE